Im Vorfeld einer Kreuzfahrt gilt es Garderobe und Schuhwerk explizit auf die klimatischen Verhältnisse und kulturellen Gepflogenheiten des Reisezieles anzupassen. Zusätzlich ist die Kleiderordnung an Bord zu berücksichtigen. Diesbezügliche Dresscodes gibt es annährend so viele, wie es unterschiedliche Schiffstypen gibt. Einheitliche Vorgaben existieren nicht. Amerikanische Reedereien setzen andere Vorgaben fest als europäische Unternehmen. Laut Knigge – Experten dominiert auf Club – Schiffen primär sportlich – legere Garderobe. In Relation dazu herrscht auf exklusiven „Fünf – Sterne – Plus – Schiffen" ein elaborierter bzw. feiner Dresscode. Reisen Passagiere mit derartigen Schiffen, sollten diese darin geübt sein eleganteste Kleidung formvollendet und stilsicher tragen zu können. Grundsätzlich ist es sinnvoll, sich vor Reiseantritt auf den Webseiten der betreffenden Reederei umfassend über die gewünschte Kleiderordnung zu informieren. Die Schuhe für Kreuzfahrten sind den jeweiligen Vorgaben anzupassen. 

Während der Kreuzfahrt wird überwiegend ein legerer bis festlicher Stil zu unterschiedlichen Anlässen gefordert. Obwohl die Vorgaben einen breiten individuellen Interpretationsspielraum implizieren, gilt flächendeckend die Regelung, dass Passagiere sich außerhalb ihrer Kabine lediglich bekleidet bewegen dürfen. Am Tag greift eine lockere Kleiderordnung. T – Shirts, Röcke, Shorts, Sandalen, Flip – Flops und Sneakers dürfen getragen werden. Ein Restaurantbesuch in Badekleidung ist verboten. Diese Regelung besitzt ebenso Gültigkeit, wenn sich das betreffende Restaurant in der Nähe des Pools befindet. Im Rahmen von Reisen auf einem US – Kreuzfahrtschiff muss in der Sauna Badebekleidung getragen werden. Alternativ sind Saunanutzer dazu angehalten ihren Körper mit einem Handtuch zu bedecken.   

Um angemessen für das Abendessen gekleidet zu sein, ist im Zweifelsfall den ausgegebenen Empfehlungen für den Tag zu folgen. Diese Empfehlungen sind stets in den Programmen vermerkt, die in den Kabinen für den Folgetag ausgelegt werden. Zusätzlich werden diese auf Info – Tafeln vermerkt, die an der Rezeption positioniert sind. Die einzelnen Reedereien nutzen unterschiedliche Formulierungen, um den Stil für das Tagesprogramm festzulegen. Die Bezeichnungen „casual", „resort casual", „country club casual", „sportlich – leger" sowie „legere Abendkleidung" sind als Synonyme für eine zwanglose Garderobe zu verstehen. Damen können hierfür beispielsweise Hose, Rock, Top und Bluse miteinander kombinieren. Herren können für einen „casual look" lange Hosen mit Hemd oder Polo – Shirt verbinden.   

Wird informale Kleidung gefordert, müssen formal – elegante Kombinationen getragen werden. Weibliche Gäste greifen für diesen Anlass zu Kleidern, Blusen, langen oder drei Viertel – Hosen. Männer ergänzen ihr Hemd mit einem Blazer oder Jackett. Jeans und Flip – Flops sind im Zuge der Kleiderordnung unerwünscht. Weitere Formulierungen für den formal – eleganten Stil sind die Begriffe „semi – formal", „elegant – casual", „leger – elegant" und „sportlich – elegant".   

Ist für das Tagesprogramm formale Kleidung gewünscht, sollten Gäste ihre festlichste und edelste Kleidung anziehen, die sie mitführen. Als festliche Abende sind etwa das „Willkommens – Dinner", welches am ersten Seetag stattfindet, und das „Captains Dinner" einzuordnen. Der letzte Abend an Bord markiert den Tag des Captains Dinners.   

Einige Reedereien verzichten bewusst auf formale Abende. Passagiere, die nicht die Atmosphäre formaler Abende schätzen, können im Zuge dessen auf die Büffetrestaurants an Bord ausweichen. Der legere Stil kann dort am Abend getragen werden.  Als Schuhe für die Kreuzfahrt sollten zudem sportliche Schuhe für Landgänge oder sportliche Aktivitäten auf dem Schiff eingepackt werden.

Teilen